Neues Angebot

Liebscher & Bracht Faszienroll-Testzenter

Ab Januar 2024 kannst du bei mir kostenlos und unverbindlich die Faszienroll-Tools von Liebscher & Bracht testen und dich von deren Vorteilen überzeugen lassen. Zusätzlich erhältst du bei mir einen Gutschein für einen Rabatt auf deinem Ersteinkauf beim Faszien-Shop. Also worauf wartest du noch?

Zum Angebot

ACHTUNG! Die untenstehenden Informationen decken sich nicht mit den Theorien und Behandlungsansätzen der klassischen Medizin. Sie beinhalten eine andere Sichtweise und Herangehensweise ans Thema Schmerzen und deren Behandlung. Sei offen für einen neuen Zugang und lass dich von der Wirkungsweise überraschen.

Warum haben wir schmerzen

Schmerzen sind ein Alarmsystem unseres Körpers. Sie informieren uns, wenn etwas nicht in Ordnung ist. Sie tun dies so lange, bis wir sie entweder mit Medikamenten unterdrücken oder uns die Zeit nehmen, auf unseren Körper zu hören und an den Ursachen arbeiten, um ihn wieder in Einklang zu bringen.

Schmerzen haben eine wichtige Funktion in unserem Körper. Sie informieren uns, wenn etwas aus dem Ruder läuft analog der Ölwarnleuchte im Auto, die dich darauf hinweist, dass du Motorenöl nachfüllen solltest. Würdest du nun die Ölwarnleuchte überkleben, damit du sie nicht mehr siehst und einfach weiterfahren? Vermutlich nicht, da ja sonst dein Auto Schaden nähme. Schmerzen wollen uns vor weiteren Schädigungen schützen und uns zu einem Handeln bewegen, um den Normalzustand unseres Körpers wieder herzustellen. Sie sind somit ein wertvoller Indikator für unsere Gesundheit und wir sollten sie wenn überhaupt nur kurzfristig mit Schmerzmitteln abschalten.

„Der Arzt der Zukunft wird keine Medikamente verabreichen, sondern seine Patienten in der Pflege des menschlichen Körpers, in der Ernährung und in der Ursache und Verhütung von Krankheiten unterweisen.“

Thomas Edison

Was verursacht Schmerzen – Einflussgrößen

In unserer zivilisierten Gesellschaft bewegen wir uns viel weniger und einseitiger als wofür die Evolution uns geschaffen hat. Eingeschränkte und einseitige Bewegungen sind der Haupttreiber von Schmerzen. Daneben haben unsere Ernährungsgewohnheiten, sowie Umwelteinflüsse und unsere Psyche einen wesentlichen Einfluss auf unsere Schmerzen und unser Schmerzempfinden.

Einseitige Bewegungen und Körperhaltungen führen zu Verspannungen und Entzündungen von Muskeln und zur Verkürzung und Verfilzung der Faszien. Die dadurch erhöhte Fehlbelastung oder Kompensation führt früher oder später zu Schmerzen. Unsere Lebensgewohnheiten – vieles Sitzen, häufig gleichbleibende Überbelastungen und wenig Bewegung begünstigen diese Entwicklung.

Zusätzlich führen unsere Essgewohnheiten – industriell verarbeitete Lebensmittel (Lebensmittelzusatzstoffe), hoher Konsum tierischer Nahrung und viel Zucker zu einer Übersäuerung des Körpers. Mit einer ausgewogenen Nahrung aus frischen, möglichst biologischen und pflanzlichen Nahrungsmitteln kann dem entgegengewirkt werden. Außerdem hat dies einen positiven Effekt auf unser Mikrobiom, welches für unser Immunsystem und somit für unsere Gesundheit ein elementarer Grundpfeiler ist.

Psychischer Stress schaltet den Körper in den Alarmmodus. Wenn dieser über längere Zeit anhält, erhöht dies den Muskeltonus und führt zu Spannungen im ganzen Körper. Das vegetative Nervensystem schüttet Stresshormone wie Adrenalin und Cortisol aus, was sich negativ auf unser Immunsystem auswirkt.

Auch die Umwelteinflüsse spielen beim Schmerzgeschehen eine Rolle. Gerade in unserem häuslichen Umfeld lohnt es sich daher, Umweltgifte und Elektrosmog tief zu halten. Dies gilt insbesondere fürs Schlafzimmer, wo wir einen Großteil unserer Lebenszeit verbringen und der Körper sich während des Schlafs möglichst optimal erholen soll.

Wie kann ich Schmerzen behandeln

Es gibt verschiedene Möglichkeiten Schmerzen anzugehen. Die bekanntesten sind Behandlung mit Medikamenten, Operation, Bewegungs- und Kräftigungstherapie. In meiner Therapie arbeite ich mit Osteopressur.

Schmerzen können abhängig von der Ursache, der Dauer und der Intensität unterschiedlich behandelt werden. Du solltest, falls es sich um akut auftretende, außergewöhnliche Schmerzen handelt, rasch mit einer medizinischen Fachperson besprochen werden.

Bei akuten Schmerzen greifen wir oft zu Schmerzmitteln oder Salben, die Linderung versprechen. Schmerzmittel haben in der Regel Nebenwirkungen und sollten ohne ärztliche Begleitung nicht über einen längeren Zeitraum eingenommen werden.

Operationen werden meist empfohlen, wenn sämtliche anderen Methoden versagt haben und der Schmerz unseren Alltag derart einschränkt, dass ein normales Leben kaum mehr möglich ist. Sie sind mit entsprechenden Risiken verbunden und können in der Regel eine Verbesserung nicht garantieren. Die DACH-Region ist weltweit Spitzenreiter bei Hüft- und Kniegelenkoperationen. Bevor du dich zu einer Schmerzoperation entscheidest, solltest du unbedingt einen Termin bei mir buchen.

Die Bewegungs- und Kräftigungstherapien wie Physiotherapien oder Krafttraining werden oft nach Operationen oder Unfällen verordnet und sollen die betroffenen Körperteile kräftigen, damit diese wieder schmerzfrei funktionieren. Nach Liebscher & Bracht bekämpft dies aber nicht immer die Ursache des Schmerzes.

Die Osteopressur hat einen gänzlich anderen Zugang zu den oben erwähnten Möglichkeiten. Sie geht davon aus, dass die meisten Schmerzen durch muskulär-fasziale Ursachen bedingt sind. Die Hauptursachen sind weiter oben genannt.
Mit Druck auf Schmerzrezeptoren am Knochen (am Ansatz oder Ursprung betroffener Muskeln) wird eine Information ans Hirn weitergeleitet, welche den Schmerz zurückstellt (reset).

Das betroffene Gewebe kann sich entspannen, der Druck auf die Gelenke nimmt ab. Ergänzend dazu bietet die Methode von Liebscher & Bracht Faszienrollmassagen und Engpassdehnungen an, die du gut zu Hause in den Alltag integrieren kannst, um langfristig schmerzfrei zu bleiben. Diese Methode hat keine negativen Nebenwirkungen.

Aktiv werden

SchmerzFrei-Tagebuch kostenfrei bestellen

Vorschau vergrößern

Lasse dich von diesem Tagebuch in den nächsten 4 Wochen begleiten, notiere wie sich durch die Übungen dein Schmerzbild entwickelt und erhalte hilfreiche Tipps von mir auf dem Weg zur Schmerzfreiheit.

Mit der Anfrage zum kostenfreien Download des Tagebuches erteilst du mir die Erlaubnis, dir einmal im Monat passende Tipps für deinen Weg zur Schmerzfreiheit senden zu dürfen.

Ich sende keinen Spam! Erfahre mehr in meiner Datenschutzerklärung.